Sie befinden sich hier: Programm / Verkehr
10.12.2018

Verkehr

Der Verkehr in Ilmenau und Umgebung ist ein Dauerthema, für das wir eine tragfähige Strategie entwickeln wollen. Dazu gehören für uns:

Ein attraktiver Busverkehr. Busfahren in Ilmenau könnte deutlich attraktiver sein. Dazu gehören für uns geänderte Linienführungen für die Verkehrsströme aus den Ortsteilen sowie zur Universität und Rufbusse in verkehrschwachen Zeiten. Das Semesterticket muss auch für die Ilmenauer Busse gelten. Die Ortsteile von Ilmenau müssen besser an die Innenstadt angebunden und die Buszeiten mit dem Bahnfahrplänen synchronisiert werden.

Ausdehnen der Fußgängerzone. Der Durchgangsverkehr in der Marktstraße ist nicht notwendig. Sperrschilder für die Nacht werden ignoriert, darum sind wir für die Marktstraße als belebte Fußgängerzone.

Ein Marktplatz ist kein Parkplatz. Die Besucher von Amtshaus und Museum finden an den meisten Tagen der Woche den Marktplatz als Parkplatz vor – obwohl in der Goethepassage eine Tiefgarage ist. Dieser Zustand macht den Marktplatz unattraktiv als öffentlichen Raum für Einwohner und Gäste.

Ein sinnvolles Verkehrskonzept. Wir fordern ein Verkehrskonzept, bei dem im Innenstadtbereich Fußgänger, Kinderwagen und Fahrradfahrer Vorrang vor Autos haben. Fahrradfahren muss in Ilmenau und zu den Ortsteilen sicher und problemlos möglich sein.

Ein kostendeckendes Parkhaus am Mühlgraben. Das mit Fördermitteln gebaute Parkhaus am Mühlgraben ist seit Jahren zu wenig ausgelastet und ein Zuschussgeschäft. Das lässt sich mit einem Stadtgarten ändern.

Der Stadtgarten. Wir wollen den Mühlenparkplatz in einen Stadtgarten umbauen lassen. Die Autos parken dann im (ausgelasteten) Parkhaus; auf der Fläche des jetzigen Parkplatzes entsteht eine grüne Oase mit Sitzbänken, Kinderspielplatz, Treffpunkt für Kinderwagenfahrer und öffentlicher Toilette. Die »Vogelvilla« als Kinder- und Jugendzentrum wird in den Stadtgarten integriert.