Sie befinden sich hier: Wahl 2014 / Unsere Kandidaten
06.12.2019
Hanne Nastoll, 71, Lehrerin

Lust auf Mitbestimmung

Wie im Herbst ´89 stehe ich für die Durchschaubarkeit aller kommunalpolitischen Entscheidungen und eine gelingende Kommunikation zwischen den Ilmenauer Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung – und so für eine starke Bürgerbeteiligung.

 E-mail


Norbert Zeike, 59, wiss. Mitarbeiter

Für Kinder und Jugend

  • Mehr Mitarbeiter für die Jugend
  • Für bezahlbaren Wohnraum
  • Für eine sorgsam geplante Stadtentwicklung
  • Keine neuen Schulden

E-Mail


Dr. Oswald Kowalski, 60, Diplomingenieur

Bürgerwille als Auftrag

Ich stehe für eine lebendige und lebenswerte Stadt, ein stärkeres Miteinander von Bürgern und Verwaltung. Die Kooperation der Stadt Ilmenau mit der Universität ist wichtig. Bei allen Entscheidungen muss der Bürgerwille stärker berücksichtigt werden. Darum bitte ich Sie um Ihre Stimme.

E-Mail


Ute Bach, 58, Publizistin

Mehr Demokratie wagen

  • Für mehr Bürgerbeteiligung zwischen den Wahlen
  • Für ein solidarisches Miteinander und gegen diskriminierende Menschenbilder
  • Sicher und bequem: auch ohne Auto mobil in Ilmenau

Andreas Weidner, 29, wiss. Mitarbeiter

Für Jugend und Kultur

  • Bessere Rahmenbedingungen für Kinder, Jugendliche und Kulturschaffende
  • Das Stadtmarketing verbessern
  • Ein Kulturbüro gründen und Freiräume für Ideen schaffen

Madeleine Henfling, 31, Geschätsführerin

Freiräume bieten

  • Eine attraktive Stadt für alle Bürger
  • Barrierefreiheit und umweltschonende Verkehrskonzepte
  • Bezahlbarer Wohnraum und Freiräume für junge Menschen, Kreative und Vereine

Thomas Blankenburg, 33, technischer Redakteur

Eine Stadt für alle

  • Für eine lebenswerte Innenstadt: grün, barrierearm und fahrradfreundlich
  • Für Busverkehr: Sternnetz statt Riesenring
  • Für ein bürgernahes Rathaus: transparent und mutig bei der Mitbestimmung

Daniela Gruß, 41, Dipl.-Sozialarbeiterin

Gemeinsam geht es besser

Als Christ sehe ich es als meine Aufgabe an, mich um das Wohl meiner Heimatstadt Ilmenau zu bemühen. Besonders am Herzen liegen mir die sozial Schwachen und aus eigener Betroffenheit auch die behinderten Mitbürger unserer Stadt.


Peter Hopf, 46, Vertriebsberater

Die Stadt für Menschen

  • Ilmenau als attraktiven Wirtschaftsstandort für gute Arbeitsplätze erhalten
  • Kinder, Jugend und Kultur fördern
  • Natur- und Umweltschutz beginnt in der Stadt.

    Susan Kubitz, 71, Diplomübersetzerin

    Mit Ernst und Gelächter

    • Fairness und Transparenz beim Diskutieren und gemeinsamen Tun
    • Sinnvolles Umgehen mit den vorhandenen Mitteln
    • Für inklusives Denken und Nachhaltigkeit

    Fabian de Planque, 23 Student

    Für eine starke Zivilgesellschaft

    • Rassismus und Fremdenfeindlichkeit entschieden entgegentreten
    • Kommunale Daseinsvorsorge ausbauen
    • Ehrenamtliches Engagement unterstützen