Sie befinden sich hier: Presse / Pressemitteilungen / Parkhaus am Bahnhof
25.08.2019

Pressemitteilung vom 20.März 2018

Bürgerbündnis diskutiert Pläne für Parkhaus am Bahnhof

Die aktuellen Pläne der Stadtverwaltung für ein weiteres Parkhaus am Bahnhof werden vom Bürgerbündnis Ilmenau nach intensiver interner Diskussion abgelehnt. Unsere Stadt hat bereits ein Parkhaus, das weder ausgelastet ist noch wirtschaftlich betrieben werden kann. Das Stadtzentrum ist klein genug, um den Bahnhof und vor allem die neue Schwimmhalle vom Parkhaus an der Mühlenstrasse gut zu Fuß zu erreichen.

Gerade jetzt ist durch die Großprojekte Schwimmhalle und Festhalle der Haushalt von Ilmenau bereits stark belastet, so dass eine weitere Millioneninvestition nicht möglich ist. Wir halten es für verantwortungslos, in dieser Situation alle zukünftigen finanziellen Spielräume ohne Not aufzugeben.

Die Gründe für unsere Ablehnung sind einleuchtend:

  1. Ilmenau besitzt an der Mühlenstrasse im Stadtzentrum bereits ein Parkhaus, das nicht ausgelastet ist. Es wurde 1998 mit erheblichen Fördermitteln gebaut und musste immer mit Zuschüssen von 30 000 bis 70 000 Euro jährlich  erhalten werden. Es gab allerdings in den vergangenen Jahren  keine ernsthaften Versuche, die Auslastung des Parkhauses zu verbessern. Aktuell ist es an einen privaten Betreiber verpachtet. Eine Abfrage zum Betrieb vor einigen Wochen ergab, dass der Betreiber über eine „schwarze Null“ froh sein wird.
  2. Die Machbarkeitsstudie für ein Parkhaus am Bahnhof beruht auf Annahmen, die nicht nachzuvollziehen sind. So wird z.B. von einem zusätzlichen Parkplatzbedarf für die Schwimmhalle ausgegangen, der problemlos durch das vorhandene Parkhaus zu decken ist, weil beide Gebäude in der gleichen Entfernung zu finden sind. Weiterhin wird ein perspektivischer Parkplatzbedarf durch den Bau von weiteren 6 Bürogebäuden (Terminal D bis Terminal I) am Bahnhof in der Zukunft angenommen. Diese Entwicklung ist derzeit nicht nachzuvollziehen.
  3. llmenau hat aktuell kein fundiertes Verkehrskonzept, auf dessen Grundlage ein Parkhausneubau  für 5 Millionen Euro zu rechtfertigen wäre. Hier besteht schon seit längerem Nachholbedarf für eine zeitgemäße Verkehrskonzeption – vor allem für den ruhenden Verkehr. Für eine „Bauchentscheidung“ ohne Konzept ist das Projekt Parkhaus jedoch zu teuer.
  4. Elektromobilität lässt sich auch anderweitig fördern – am einfachsten durch das Nachrüsten vorhandener Parkplätze mit Ladesäulen – z.B. im Parkhaus an der Mühlenstrasse.
  5. Aktuell ist der Haushalt von Ilmenau mit dem Bau der neuen Schwimmhalle und der Sanierung der Festhalle bereits stark belastet. Hier noch ein weiteres Projekt aufzusetzen, halten wir für verantwortungslos. Auf Ilmenau kommen mit den Eingemeindungen weitere Kosten zu; außerdem ist es sinnvoll, Reserven für die Zeit eines wirtschaftlichen Abschwungs zu behalten.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Zeike gern zur Verfügung. Die Bürger unserer Stadt finden weitere Informationen zum Thema auf unserer Webseite unter

  www.buergerbuendnis-ilmenau.de.

Vielen Dank!